Prävention

Prävention sexualisierter Gewalt

Seit der bundesweiten Diskussion um sexuellen Missbrauch in Institutionen setzt sich der Sport verstärkt mit dieser Thematik auseinander. Die Verabschiedung der Erklärung „Schutz vor sexualisierter Gewalt im Sport – Vorbeugen und Aufklären, Hinsehen und Handeln!“ bildete auf der DOSB-Mitgliederversammlung im Dezember 2010 den Auftakt.

 

DOSB-Erklärung zum Schutz vor sexualisierter Gewalt im Sport

 

Seit Dezember 2011 haben Zündfunke e.V., der Verein zur Prävention und Intervention zu sexuellem Missbrauch an Kindern und Frauen, und die Hamburger Sportjugend einen Kooperationsvertrag abgeschlossen, um sich gemeinsam nachhaltig für den Schutz vor sexualisierter Gewalt stark zu machen. Ein regelmäßiges Fortbildungsangebot soll dazu beitragen, alle verfügbaren und angemessenen Mittel aufzuzeigen, damit sexualisierte Gewalt im Rahmen der sportlichen Kinder- und Jugendarbeit verhindert wird.

 

Auf folgenden Seiten finden sich Infos über die Umsetzung des Kinderschutz im Hamburger Sport, Handlungsempfehlungen und unsere Fortbildungsangebote zum Thema.

 

Bei Fragen oder Beratungsbedarf stehen unsere Ansprechpartner*innen gerne zur Verfügung.

 

Das Handlungsfeld wird unterstützt mit Spendenmitteln der Ingeborg-Gross-Stiftung.

 

 

 

Intervention

 

Bei Vorfällen sexualisierter Gewalt dürfen sich alle Personen jederzeit an die Hamburger Sportjugend für ein vertrauliches Beratungsgespräch wenden.

 

Sei es...

  • bei eigenen Gewalterfahrungen, die mit niemandem sonst geteilt werden können;
  • bei Fragen zu den nächsten Interventionsschritten;
  • zur Absicherung, ob der bisherige Prozess so in Ordnung ist;
  • zur Psychohygiene aufgrund der belastenden Situationen;
  • oder einfach bei einem mulmigen Bauchgefühl

... jede Person ist hier richtig. Wir beraten sowohl betroffene als auch involvierte Personen (z.B. Zeug*innen, Eltern) sowie Vereine, wobei der Fokus auf dem Wohl der Betroffenen liegt.

 

Wer sich an Strukturen außerhalb des Sports wenden möchte, darf sich auch jederzeit Unterstützung bei einer Beratungsstelle suchen. Hier findet sich das Netzwerk Hamburger Beratungsstellen gegen sexualisierte Gewalt: https://nexus-hamburg.de/

 

 

 

Aufarbeitung

 

Die Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs untersucht seit 2016 Ausmaß, Art und Folgen sexualisierter Gewalt gegen Kinder und Jugendliche. Kern ihrer Untersuchungen sind vertrauliche Anhörungen und schriftliche Berichte von heute erwachsenen Betroffenen, die in ihrer Kindheit und Jugend sexualisierte Gewalt in Institutionen, im familiären und sozialen Bereich sowie organisierten Strukturen ausgesetzt waren.

 

Betroffene sowie Zeitzeug*innen können der Kommission von sexuellem Kindesmissbrauch berichten und sich telefonisch (0800 4030040 – anonym und kostenfrei), per E-Mail oder Brief an die Kommission wenden. Weitere Informationen zur vertraulichen Anhörung – auch online per Video – und zum schriftlichen Bericht sowie alle Kontaktdaten finden sich unter https://www.aufarbeitungskommission.de/themen-erkenntnisse/sport/

Ihr Kontakt:
Jennifer Niß

Tel.: 040 - 419 08 264 (mo-do)
E-Mail schreiben
Ihr Kontakt:
Leila Josua

Tel.: 040 - 419 08 215 (mo-do)
E-Mail schreiben
Ihr Kontakt für Fortbildungen:
Benjamin Schmitz

Tel.: 040 - 419 08 264 (mo-do)
E-Mail schreiben
Ecke
video

Anrufen hilft ...

... von Regisseurin Caroline Link appelliert an Menschen aus dem Umfeld von Kindern aktiv zu werden.

Link zum Video

Hinweis: Vereine & Verbände dürfen den Spot gerne als Verlinkung auf ihren Websites platzieren.

Ecke