ljr-hh-logo_web.png
dsc_0285.jpg
sdc10541.jpg
0906hsh-nbr-ziel-b.jpg

6.3 Integrationssport (heterogene Gruppen für Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen)

Zur besonderen Förderung der Integration von beeinträchtigten Menschen in die Vereine in Gruppen mit nichtbeeinträchtigten Menschen (im Sinne der Inklusion behinderter Menschen) werden von der FHH zweckgebundene Mittel zur Verfügung gestellt.

Die Behörde für Inneres und Sport stellt Mittel für den Integrationssport (vorbehaltlich des Haushaltsbeschlusses der Bürgerschaft) bereit. Die Mittel dienen dem Aufbau und der Förderung von Integrationssportgruppen, in denen beeinträchtigte und nichtbeeinträchtigte Menschen gemeinsam Sport treiben.

 

Beispiele der Förderbereiche:

  • Ausgaben für den Sportbetrieb (z.B. Transport- und Mietkosten, Reparaturen an Geräten, Honorare für Übungsleitende sowie Kosten für Helfende und Betreuende)
  • Grundausstattung für neue bzw. Ergänzungsausstattung für bereits bestehende Integrationssportangebote
  • Aus- und Fortbildungsmaßnahmen, die die Übungsleitenden im Rahmen ihrer Tätigkeit in Integrationsangeboten wahrnehmen
  • Ausgaben für ideelle Maßnahmen mit den im Antrag aufgeführten Gruppen (bis zu einem Anteil von max. 10% der Gesamtfördersumme).

 

Nicht unterstützt werden Ferienmaßnahmen, Freizeit- und Wochenendfahrten, Tagesausflüge und Sommerfeste mit Kindern und Jugendlichen, da eine Förderung laut Jugendförderungsplan möglich ist. Auch werden Fahrdienste finanziell nicht unterstützt.

 

 

Antrag:

Anträge müssen bis zum 15.05. des Jahres gestellt werden.

 

Verwendungsnachweis:

Die Fristen werden zusammen mit dem Bewilligungsbescheid bekanntgegeben.

 

Auskünfte:

Hamburger Sportbund

Frau Meyer

Tel.: 040 - 419 08 259

Fax: 040 – 41908 220

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

zurück